Logo Schrift
Moebiuskreis Logo
financialSoftwareEvolutionTeam
Totgesagte leben länger, das gilt auch für COBOL!
Dürfen wir Ihnen bei der Pflege Ihrer COBOL-Anwendungen helfen?
Allgemeines

Schon seit vielen Jahren wird prophezeit, dass COBOL zu den aussterbenden Programmiersprachen gehört. Die heutige Wirklichkeit zeigt jedoch, dass diese Unkenrufe zu früh kamen.

Die Programmiersprache COBOL hat nicht umsonst einen sehr hohen Verbreitungsgrad im kaufmännischen Bereich, insbesondere im Umfeld von Banken und Versicherungen. Schließlich wurde die Sprache genau dafür konzipiert, wofür sie auch heute noch genutzt wird: für eine technisch sehr stark strukturierte, gut lesbare Programmierung von kommerziellen Anwendungen.

COBOL hat natürlich einige Stärken, sonst wären nicht so viele Programmpakete in dieser Programmiersprache entwickelt worden.
mehr...
  • sehr weitgehend festgelegte technische Struktur, dadurch potentiell gute Lesbarkeit
  • hohe Stabilität als Folge von sehr ausgereiften und weitgehend statischen Systemumgebungen (Compiler, Runtime-Packages, Host-Betriebssysteme)
  • Verfügbarkeit von Compilern für die unterschiedlichsten Zielplattformen
  • gute Performance, sofern das Datenmodell entsprechend gestaltet ist.

Diese Vorteile, sowie fehlende Kapazitäten zur Entwicklung von Nachfolgeanwendungen sorgen dafür, dass der Bestand an COBOL-Anwendungen heute gewaltig ist und in manchem Umfeld sogar noch anwächst.

Die Krux an der Sache ist, dass professionelle COBOL-Programmierer sozusagen eine „aussterbende Spezies“ sind, da sich der heutige IT-Nachwuchs nicht mehr gerne mit prozeduralen und als „alt“ angesehenen Programmiersprachen beschäftigt. Durch das hohe Durchschnittsalter der derzeitigen COBOL-Profis reduziert sich daher die Anzahl der verfügbaren Fachkräfte infolge von Pensionierungen von Jahr zu Jahr.

Bei auftretenden personellen Engpässen können wir Ihnen helfen! Und nicht nur das: als externe Mitarbeiter mit extrem langer Erfahrung bringen wir auch neue Ideen und frischen Wind in Ihre COBOL-Anwendungen.